12. Dezember 2012

FC Schalke trainiert die Antrittsschnelligkeit

Ein straffes Programm wartete an diesem Tage auf die Knappen. Diese Schalker-Übungseinheit hatte es in sich. Wert wurde vor allem auf die Spritzigkeit und Handlungsschnelligkeit gelegt.

Training der Antrittsschnelligkeit

Doch damit nicht genug mit dem aufwärmen. Der Schalker Koordinationstrainer baute einen weiteren Parcours auf in den die Antrittsschnelligkeit verbessert werden sollte.



Taktik Stunde auf dem Trainingsplatz

Damit sich die Akteure etwas erholen konnten, bat Huub Stevens zu einer Taktik Stunde. Er stellte zwei Mannschaften auf den Platz gegenüber und stellte immer wieder Situationen nach, wie er den Gegner vom Wochenende erwartet.

Er diskutierte mit seinen Spieler darüber, wie es ihnen an besten gelingen würde, die Stärken des Gegners einzuschränken. Stevens verschob die Spieler, zeigte Laufwege an und Positionswechsel.

Abschlussspiel mit Konzentration auf das Flankenspiel

Zum Abschluss wurde noch das Spiel über die Außen trainiert werden.


Das Ziel des Spieles war es, hauptsachlich über die Außen anzugreifen( natürlich wenn ein Spieler die Chance gesehen hat, besser ein Tor durch die Mitte zu erzielen, war auch das erlaubt). Die Spieler auf den Flanken durften, wenn sie den Ball hatten nicht mehr angegriffen werden.

Außerdem haben sie nur zwei Ballkontakte um die Flanke zu bringen. Desweiteren durften sich die Flankengeber nur in ihrem Rechteck bewegen.
Ansonsten hatte das Spiel keine weiteren Einschränkungen und wurde wie ein normales Fußballspiel durchgeführt.

Navigation:
Übungen
Trainingspläne
Zeitschrift
Trainingshilfen
Forum